Vereinfachte NSFR für kleine nicht komplexe Institute möglich

Am 25.11.2020 veröffentlichte die Bafin die Details zur Antragstellung für die vereinfachte Net Stable Funding Ratio (sNSFR).

Mit Anwendung der CRR II beginnend am 28.6.2021 ist die strukturelle Liquiditätsquote (NSFR) verpflichtend als Teil der Säule 1 Meldungen zu implementieren. Ab diesem Zeitpunkt sind die Gewichtungsfaktoren für die verfügbare stabile Refinanzierung (gemäß Artikel 428k bis 428o) und die erforderliche stabile Refinanzierung (gemäß Artikel 428r bis 428ah) aus der CRR II anzuwenden.

Die NSFR Quote muss dann auch größer gleich 100% sein:

 

Entsprechend dem Proportionalitätsprinzip gibt es gemäß Artikel 428ai CRR II für kleine und nicht komplexe Institute auf Antrag die Möglichkeit, eine vereinfachte strukturelle Liquiditätsquote (sNSFR) zu melden.

Welche Angaben für diesen Antrag zu machen sind, ist im Schreiben „Qualifizierung als kleines und nicht komplexes Institut, Antrag zur Nutzung der sNSFR“ der BaFin vom 25.11.2020 für die deutschen Institute im Detail beschrieben.

Im Antrag ist der Nachweis aller Voraussetzungen für die Einstufung als kleines nicht komplexes Institut gemäß Artikel 4 Absatz 1 Nr. 145 der CRR zu erbringen. Hierzu sind die folgenden Kriterien zu erfüllen:

  • Der Gesamtwert der Vermögenswerte beträgt während des Vierjahreszeitraums, der dem laufenden jährlichen Berichtszeitraum unmittelbar vorangeht, im Durchschnitt höchstens 5 Mrd. EUR.
  • Das Institut unterliegt keinen oder nur vereinfachten Anforderungen in Bezug auf die Sanierungs- und Abwicklungsplanung.
  • Die Handelsbuchtätigkeit beträgt höchstens 5 % der Gesamtaktiva des Instituts und höchstens 50 Mio. EUR.
  • Der Gesamtwert der mit Handelsabsicht gehaltenen Derivatepositionen des Instituts übersteigt nicht 2 % und der Gesamtwert aller Derivatepositionen übersteigt nicht 5 % seiner gesamten bilanziellen und außerbilanziellen Vermögenswerte.
  • Mehr als 75 % der konsolidierten Gesamtaktiva betreffen Tätigkeiten mit Gegenparteien, die ihren Sitz im Europäischen Wirtschaftsraum haben.
  • Das Institut verwendet keine internen Modelle, um seine Aufsichtsanforderungen gemäß der CRR zu erfüllen

Die Aufsicht kann jedoch trotz Erfüllung aller genannten Kriterien die Klassifizierung als kleines nicht komplexes Institut ablehnen.

Eine Impactanalyse führt zu folgenden Ergebnissen:

Der Aufwand zur Generierung der Daten für die vereinfachte NSFR wird durch zusammengefasste Meldekategorien und Laufzeitbänder verringert. So wird beispielsweise bei den erforderlichen stabilen Refinanzierungen zwischen 17 unterschiedlichen Prozentsätzen in der NSFR differenziert, während in der sNSFR nur 8 unterschiedliche Prozentsätze anzuwenden sind. Im Ergebnis ist die sNSFR dadurch jedoch strenger und führt zu einer niedrigeren Quote als bei Anwendung der nicht vereinfachten NSFR.

Die Experten von RFC Professionals begleiten ihre Mandanten seit vielen Jahren erfolgreich bei der Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Analyse, inwieweit Sie die Voraussetzungen der sNSFR erfüllen und wie Sie ihren Aufwand optimieren können. Des Weiteren begleiten wir Sie bei einer individuellen Impactanalyse der sNSFR auf die Quote in Ihrem Haus. Wir sind jederzeit gerne für Sie da! Ihre Ansprechpartner erreichen Sie per Mail.

Bernhard Deppisch

Bernhard
Deppisch

Sandra Schmolz

Sandra
Schmolz

Dringlichkeit

Umsetzungsaufwand

Auswirkungen