Neues RFC Leitbild Regulatorische Governance verfügbar

Das Thema Governance ist ein wesentlicher Bestandteil des aufsichtlichen Überprüfungsprozesses und gewinnt auch im Rahmen der aufsichtlichen Prioritäten weiter an Bedeutung. Dies zeigt auch das folgende Fazit aus dem Bericht zum SREP 2019:

Ein bedeutendes Ergebnis der Aufsichtstätigkeit im Jahr 2019 ist, dass der Governance-Rahmen der Banken noch weiter verbessert werden muss. Governance wird daher 2020 weiterhin im Mittelpunkt der Aufsicht stehen. In Anbetracht des übergreifenden Charakters dieses Themas wird die Aufsicht im Zusammenhang mit jeder der oben genannten Tätigkeiten zur Stärkung der künftigen Widerstands-fähigkeit schwerpunktmäßig prüfen, ob die Banken die Erwartungen an die Governance erfüllen.

Das Bankenumfeld ist dabei mit einer Flut an Regelungen zur Governance von Standardsettern (z.B. Baseler Ausschuss, FSB) sowie auslegenden und prüfenden Behörden (EBA, EZB, BaFin) konfrontiert.

Um Sie dabei zu unterstützen, trotz der Fülle der Regelungen weiter die Übersicht zu behalten und ein nachhaltiges Governance Rahmenwerk zu etablieren, haben unsere Regulatorik-Experten das „RFC Leitbild Regulatorische Governance“ nach dem bewährten Motto „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“ entwickelt.

Bereits in den Three Lines of Defense wird die übergeordnete Verantwortung der Geschäftsleitung und des Aufsichtsorgans neben der externen Prüfung durch die Abschluss-/ Wirtschaftsprüfer und im Rahmen der aufsichtlichen Prüfungen deutlich.

Auf Basis der Regelungsbereichen des ‚BCBS 329 – Grundsätze der Unternehmensführung in Banken‘ können die bestehenden Vorgaben und Regelungen wie im Folgenden beschrieben eingeteilt werden:

  1. Geschäftsleitung und Aufsichtsorgan

In diesem Bereich finden sich die wesentlichen Regelungen und Anforderungen zu Geschäftsleitung und Aufsichtsorgan wieder.

Die Gesamtverantwortung für die Unternehmensführung und Kontrollprozesse beinhaltet dabei eine Reihe verschiedener, über die gesamte Organisation hinweg verteilter Bereiche. Daneben sind bei der Besetzung der Geschäftsleitung und des Aufsichtsorgans auch diverse Anforderungen an die Geeignetheit zu berücksichtigen.

  1. Externe Kontrolle

Die externe Kontrolle erfolgt sowohl durch die Jahresabschluss-/ Wirtschaftsprüfer als auch im Rahmen der aufsichtlichen Prüfungen (SREP).

Dabei sind die Transparenz der Unternehmenskommunikation, das Meldewesen und die Offenlegung sowie die Erfüllung aufsichtlicher Anforderungen wesentliche Bestandteile der Jahresabschluss- und Wirtschaftsprüfung. Im Rahmen des SREP bilden interne Governance und Kontrollen eines der vier Prüffelder, deren Ergebnisse in den SREP Score einfließen.

  1. Interne Kontrollverfahren

Die internen Kontrollverfahren beinhalten neben der regulatorischen und internen Compliance (Sicherstellung der Einhaltung regulatorischer und interner Anforderungen und Vorgaben) auch deren Überwachung durch das interne Kontrollsystem sowie die Risikocontrolling-Funktion und die Interne Revision.

  1. (Risiko-)Steuerung

Die (Risiko-)Steuerung beinhaltet die Risiko Governance hinsichtlich der etablierten Verfahren zur Ermittlung, Steuerung, Überwachung und Berichterstattung tatsächlicher und potenzieller Risiken. Damit eng verbunden sind die Bereiche IT Governance (Einhaltung der Anforderungen der BAIT, MaRisk und EBA GL on ICT and security risk sowie der damit verbundenen weiteren Standards) sowie Information Governance (Anforderungen aus BCBS 239 bzgl. Datenqualität, -quantität und Verfügbarkeit).

Mit Blick auf Umsetzungsprojekte zur Implementierung neuer / geänderter Anforderungen spielt auch die Projekt Governance eine wichtige Rolle.

Zusammenhänge zwischen den Themenbereichen:

Wie aus der Darstellung ersichtlich wirken die einzelnen Bereiche ineinander und müssen daher gesamtheitlich betrachtet werden. Dabei werden die wesentlichen Bereiche auch im Rahmen der Three Lines of Defense berücksichtigt, so dass diese eine solide Ausgangsbasis für den Aufbau der Governance Rahmenwerks bilden.

Sehr gerne diskutieren unsere Regulatorik-Experten mit Ihnen die aus den Regelungen in den verschiedenen Bereichen abzuleitenden Handlungsnotwendigkeiten und unterstützen Sie bei der Implementierung der notwendigen Prozesse. Das Leitbild regulatorische Governance können Sie hier ganz einfach unter dem beigefügten Link abrufen. Sprechen Sie uns gerne jederzeit dazu an!

Daniel Jürgens

Daniel
Jürgens

Sandra Schmolz

Sandra
Schmolz

Dringlichkeit

Umsetzungsaufwand

Auswirkungen