Neuer Regulierungsrahmen für Wertpapierfirmen

Am 04.06.2020 hat die EBA ihre Roadmap zur Umsetzung des neuen Regulierungsrahmens für Wertpapierfirmen veröffentlicht und erste Konsultationspapiere zu Aufsichts-, Melde-, Offenlegungs- und Vergütungsanforderungen – mit einer Konsultationsfrist bis zum 04.09.2020 – zur Konsultation gestellt.

In der Roadmap wird der Arbeitsplan der EBA für jedes der ihr erteilten Mandate umrissen sowie die zeitliche Abfolge und Gründe der Priorisierung dargelegt. Ziel ist die Umsetzung eines auf Größe und Art der Wertpapierfirmen abgestimmten Regulierungsrahmens.

Im Rahmen der ersten vier Konsultationspapiere werden die in der folgenden Abbildung dargestellten Inhalte behandelt.

 

Bei der Entwicklung dieser RTS und ITS wurde der Grundsatz der Proportionalität berücksichtigt, um den Besonderheiten der verschiedenen Klassen von Wertpapierfirmen Rechnung zu tragen. Um die Auswirkungen der in den Regulierungsvorgaben vorgeschlagenen Bestimmungen zu bewerten, hat die EBA zudem eine Datenerhebung auf freiwilliger Basis in die Wege geleitet. Die Durchführung soll in der Zeit vom 04.06.2020 bis 19.08.2020 erfolgen. Korrekturmeldungen zur Erhöhung der Datenqualität sind in der Folge bis 16.09.2020 möglich.

Weitere Details sind in der Pressemitteilung, der Roadmap sowie den im Folgenden aufgeführten  ersten Konsultationspapieren der EBA zu finden.

  • Consultation Paper on Draft Regulatory Technical Standards related to implementation of a new prudential regime for investment firms (Pressemitteilung und Konsultationspapier)
  • Consultation Paper on Draft Implementing Technical Standards on reporting requirements for investment firms under Article 54(3) and on disclosures requirements under Article 49(2) of Regulation (EU) 2019/2033 (Pressemitteilung und Konsultationspapier) sowie neun Anhänge mit Excel Sheet Vorlagen zum Reporting
  • Consultation Paper on Draft Regulatory Technical Standards on criteria to identify categories of staff whose professional activities have a material impact on an investment firm’s risk profile or assets it manages (Pressemitteilung und Konsultationspapier)
  • Consultation Paper on Draft RTS on classes of instruments that adequately reflect the credit quality of the investment firm as a going concern and possible alternative arrangements that are appropriate to be used the purposes of variable remuneration (Pressemitteilung und Konsultationspapier).

Im Rahmen der Roadmap werden bis 2025 Mandate zu sechs Themenbereichen, aufgeteilt in vier Phasen, wie nachfolgend dargestellt umgesetzt. Hierzu sind insgesamt 31 Veröffentlichungen geplant.

Die Einführung der neuen Regelungen für Wertpapierfirmen erfordert Anpassungen in nahezu allen Organisationsbereichen, insbesondere im Risikomanagement, Datenmanagement und Meldewesen bzw. Offenlegung aber auch bei der Kapital- und Liquiditätsplanung. Die in den Veröffentlichungen enthaltenen Regelungen sollen jeweils 20 Tage nach deren finaler Veröffentlichung in Kraft treten. Daher sollten Wertpapierfirmen sich daher frühzeitig mit den individuellen Auswirkungen beschäftigen.

Die Experten von RFC Professionals begleiten ihre Mandanten seit vielen Jahren erfolgreich bei der Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen und Änderungen. Wir sind jederzeit gerne für Sie da! Ihre Ansprechpartner erreichen Sie per Mail.

Matthias Oßmann

Matthias Oßmann

Sandra Schmolz

Sandra Schmolz

Dringlichkeit

Umsetzungsaufwand

Auswirkungen