EZB-Leitfaden für die Überprüfung interner Modelle und vor Ort Prüfungen veröffentlicht

Der Leitfaden unterstützt durch Erläuterungen zu Zuständigkeiten und Vorgehensweisen die Prüfungspraxis

Die EZB beschreibt in dem am 21.09.2018 final veröffentlichten Leitfaden für Vor-Ort-Prüfungen und Prüfungen interner Modelle ihre Vorgehensweise bei Prüfungen. Der Leitfaden dient dabei als transparentes Referenzdokument für alle Prüfungsbeteiligte und unterstützt somit die Prüfungspraxis.

Der Leitfaden wurde dabei auch unter Mitwirkung der national zuständigen Aufsichtsbehörden (National Competent Authorities – NCAs) erstellt. Er gibt einen Überblick über den allgemeinen Rahmen für die Durchführung von Prüfungen und detailliert die einzelnen Prüfungsphasen. Zudem werden die von den Banken und Prüfungsteams während der Prüfungen einzuhaltenden Grundsätze dargelegt. Prüfungen sollen demnach eine eingehendere Untersuchung der geprüften Bereiche bzw. Geschäftstätigkeiten sowie mehr ermessensbasierte Einschätzungen und ein besseres Verständnis der Risikoprofile und Geschäftsbereiche der beaufsichtigten Finanzinstitute liefern und trotz allem unter Einhaltung des Grundsatzes der Proportionalität erfolgen.

Der Leitfaden unterscheidet zwischen Vor-Ort-Prüfungen mit eingehender Untersuchung von Risiken, Risikokontrollen und Governance sowie der Prüfung interner Modelle welche zur Ermittlung der Eigenmittelanforderungen verwendeten werden, inkl. einer Beurteilung zu genutzten Methoden, wirtschaftlichen Angemessenheit der Eigenmittelanforderungen, Risiken, Risikokontrollen und Governance.

Der Leitfaden findet Anwendung auf alle Prüfungen, die im Zusammenhang mit den auf die EZB übertragenen Aufsichtsaufgaben stehen. Er ist in die folgenden drei Abschnitte gegliedert:

  1. Allgemeiner Rahmen
  2. Prüfungsablauf
  3. Prüfungsgrundsätze.

Der Allgemeine Prüfungsrahmen beinhaltet unter anderem die Organisation der Aufsicht gemäß der SSM Verordnung, das Beschlussfassungsverfahren für Prüfungen sowie den Zweck der Prüfungen und die Zusammensetzung des Prüfungsteams.

Das folgende Schaubild gibt einen Überblick über die im Rahmen des Prüfungsablaufs (Abschnitt 2 des Leitfadens) näher beschriebenen Prüfungsschritte.

Dabei gehören Schritte 1 und 2 zur Vorbereitungsphase, Schritte 3 und 4 zur Prüfungsphase, Schritte 5 bis 7 zur Berichtsphase und Schritt 8 zur Follow-Up-Phase.


Quelle: EZB Leitfaden für Vor-Ort-Prüfungen und Prüfungen interner Modelle vom September 2018


Die Prüfungsgrundsätze beinhalten u.a. Regelungen zu den Aufsichts- und Untersuchungsbefugnissen des Prüfungsteams, der Prüfungspraxis des Prüfungsteams sowie den Rechten der geprüften Rechtssubjekte und Erwartungen der Aufsicht.

Die Experten von RFC Professionals begleiten seit vielen Jahren erfolgreich ihre Mandanten bei der Umsetzung aufsichtsrechtlicher Vorgaben und Prüfungshandlungen. Profitieren Sie von unserer Expertise bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Prüfungen. Wir sind für Sie da! Ihre Ansprechpartner erreichen Sie gerne per Mail.

Ausgestaltung von Auslegungs- und Umsetzungsspielräumen. Sprechen Sie uns jederzeit gerne an!

Matthias Oßmann

Matthias
Oßmann

Sandra Schmolz

Sandra
Schmolz

Dringlichkeit

Umsetzungsaufwand

Auswirkungen