„If you think compliance is expensive, try non-compliance.”

Paul McNulty

Die aus der Finanzkrise abgeleiteten, regulatorischen Anforderungen haben weitreichende Auswirkungen auf Strategien und Geschäftsmodelle, Aufbau- und Ablauforganisationen sowie – sehr konkret – auf Prozesse, Methoden, IT-Systeme und das Ressourcenmanagement.

Umso wichtiger ist eine funktionierende Organisation von Governance und Compliance, um den Herausforderungen eines insgesamt dynamischen Umfeldes gewachsen zu sein.

Immer mehr gesetzliche, regulatorische oder bilanzielle Vorgaben sind durch die Institute zu beachten. Auch die Aufsichtsgremien messen dem Thema eine hohe Priorität bei: Dies zeigt sich in den aufsichtlichen Prioritäten der EZB sowie den Überprüfungsprozessen der weiteren Aufsichtsbehörden.

Wir unterstützen Sie dabei, die aktuellen und zukünftigen Governance- und Compliance-Anforderungen im Blick zu behalten.

Alles im Blick. Die neuen Vorgaben, eingeordnet im Gesamtkontext und verzahnt in die unterschiedlichen Themenbereiche des Governance, haben unsere Experten im „RFC Leitbild regulatorische Governance“ für Sie zusammengefasst. Ausgehend vom „Three Lines of Defense Model“ orientiert sich die Darstellung an den „BCBS 328-Grundsätzen der Unternehmensführung in Banken“.

Sprechen Sie uns gerne an!
Vertiefende Informationen zu vielen Fachthemen finden Sie auch unter Aktuelles und Downloads und folgendem Point of View:

RFC Leitbild: Regulatorische Governance
Scroll to Top