Ökonomisches Reporting

Ein aktuelles und adäquates internes Berichtswesen ist nicht nur eine Anforderung der Bankenaufsicht (MaRisk, BCBS 239), sondern vor allem die Basis für fundierte und vorausschauende Managemententscheidungen.

Eine ökonomische Gesamtbanksteuerung lässt sich nur auf der Grundlage eines aussagekräftigen, konsistenten, zeitnahen und adressatengerechten Reportings realisieren. Dieses muss die Steuerungsblöcke Ertrag, Kosten, Risiko und Kapital integrativ darstellen. Die verwendeten Modelle und Kennzahlenbäume (z.B. RoRaC, RaRoC, ROE, VaR, Ökonomisches Kapital) sollten systematisch und anschaulich abgebildet werden. Ein detaillierter Aufriss und Drilldown nach den Steuerungsdimensionen (z.B. Geschäftsbereiche, Branchen, Länder, Produkte, Kunden, Risikoarten) ist unverzichtbar. Das Berichtswesen sollte sowohl turnusgemäße vordefinierten Reports vorhalten, als auch eine hohe Flexibilität in Bezug auf Ad-hoc-Abfragen und Szenarioanalysen bieten.

Die Berater von RFC Professionals verfügen über langjährige Erfahrung in der Konzeption, dem Aufbau und der Optimierung eines institutsspezifischen, integrierten internen Berichtswesens.

Wir beraten Sie in den Handlungsfeldern:

  • Auswahl und Spezifikation von Steuerungskennzahlen, Berichtsinhalten, Adressaten und Berichtswegen
  • Erstellung eines konsistenten fachlichen Glossars
  • Design eines integrierten fachlichen Datenmodells
  • Definition und Abstimmung der Datenschnittstellen
  • Aufbau einer Data Governance
  • Implementierung eines Data Quality Frameworks
  • Konzeption und Auswahl der IT-Architektur

Sprechen Sie uns gerne an.

Volker Oostendorp

Ihr Ansprechpartner:

Volker Oostendorp

Mail